E-Motor an Kajak anbauen

Einen E- Motor an ein Kajak anzubauen ist keine große Sache, jeder Baumarkt hält das passende Material dafür bereit.

Im Handel werden einige, vorgefertigte Halterungen angeboten, diese sind aus meiner Sicht jedoch lediglich bedingt brauchbar, ein rundes Profil ist nun einmal nicht sonderlich stabil gegen Seitenkräfte, daher ist ein rechteckiges Profil eindeutig die bessere Wahl.

Ich habe einfach ein 1 Meter langes Stück Aluprofil beim Toom-Markt gekauft und die passenden Endkappen aus Kunststoff gleich dazu, mit den passenden Schrauben schlug die Sache gerade einmal mit etwas über 30 Euro zu Buche.

Das Aluprofil habe ich dann passend getrennt und übereinander geschraubt, sodass der Anschraubblock meines MinnKota einen guten Halt hat, dies sieht dann erst mal so aus: 

Als Anschraub-Punkt nutze ich bei meinem Grapper- Pike die dem Sitz am nächsten gelegenen Gewinde des Gepäcknetzes und lasse bei der Montage die Gepäcknetz- Ösen (die aus Kunststoff sind) einfach unter dem Aluprofil.

Zur Befestigung verwende ich einfach 2 entsprechend lange Schrauben aus Edelstahl, auch diese hat jeder Baumarkt im Regal.

Ganz einfach also und wesentlich stabiler als die auf dem Markt fertig angebotenen Motorhalterungen. Die Batterie für den Motor setze ich einfach hinten in den Gerätekorb…habe diese aber zuletzt einfach zwischen Sitz und Motorhalterung gepackt, dies passt bei meinem Grapper ganz genau, was natürlich Zufall ist.

Fertig montiert sieht die Sache dann so aus:

Der Schaft des E- Motor wurde von mir für ein besseres Handling bei der Bedienung um 40 cm gekürzt, wie man das hin bekommt könnt ihr hier nachlesen:

https://passionmeerforelle.wordpress.com/2018/04/26/tutorial-schaft-eines-e-motor-fuer-kajak-kuerzen/

Die Sache funktioniert einwandfrei, ich war jetzt schon 3x damit auf der Ostsee. Mit einem 40 LBS starken Motor erreicht man fast den gleichen Speed mit dem Kajak, wie ein kleines Schlauchboot mit 5 PS Außenborder.  Die seitliche Anordnung des Motors stört nicht, der Geradeauslauf ist sehr stabil. Zum Schleppen hat man nun endlich die Hände frei, dies ist eine riesen Hilfe, schon beim Ausbringen der Ruten unter Fahrt.

Viel Spaß beim Nachbau,

Petri!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s