Das Auge fischt mit!

Aber müssen es wirklich immer die angesagtesten, fetten Label auf der Watjacke und in der Blinkerbox sein?

So albern dies klingen mag, aber an der Küste ist es bei vielen Anglern tatsächlich so und kaum jemand kann sich wirklich davon frei sprechen – ab und zu selbst in solch ein Muster zu verfallen, aber man darf auch ruhig einmal ganz abgeklärt darüber nachdenken…
Dies gilt rund um die gesamte Tackle-Palette eines Anglers, von Kleidung über Rute zur Rolle …und gipfelt dann ganz extrem bei KÖDERN, unseren Lieblingsspielzeugen 😂

Und wie das so mit echten Lieblingsspielzeugen von großen Jungs ist, wird genau um diese manchmal ein riesen Hype gemacht…nicht selten völlig an dem tatsächlichen Gebrauchswert, Qualitätsgesichtspunkten …und ja, auch an einem wirklich vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis  komplett vorbei.
Ich finde dies aber gar nicht schlimm, ich selbst bin und war über viele Jahre nämlich genauso. Was Neues in der Blinkerbox motiviert immer wieder, obwohl der Hinterkopf genau weiß das dies eigentlich Unsinn ist. Mit den Jahren beruhigt sich dies ein wenig, aber wirklich aufhören wird dies wohl nie und dies ist auch gut so!
Ich ertappe mich jedenfalls auch heute noch immer wieder dabei , eigentlich sehr genau um diesen Hintergrund wissend, um neue Produkte herum richtiggehend „neulustig“ zu sein.
Wenn dann aufgrund ausgezeichneter Eigenschaften aus Neulust …Überzeugung wird, ist dies umso besser und ab diesem Zeitpunkt ist es dann auch keine Spinnerei mehr, sondern tatsächlich Erfahrung.
Neue Kollegen an der Küste suchen unter uns etwas erfahreneren Anglern genau dies, irgend einen begründeten Hinweis darauf was an einem BERG von Blinkermodellen in Dutzenden von Angelläden wirklich den Weg in die eigene BOX finden sollte und worauf man wohl getrost verzichten kann. Und weil dies so ist, sage ich es einmal sehr deutlich:
Große Label und Marken fangen nicht besser!
Darum an dieser Stelle meine ganz klare Antwort darauf wovon ich persönlich DERZEIT (man muss wirklich zeitlich etwas relativieren weil sich dies mit dem Angebot ändern kann, vor zwei Jahren habe ich zu manchen Punkten noch einen anderen Standpunkt vertreten) an der Küste überzeugt bin.

Küstenblinker:

Foto: Marcus Lübke

Ich halte nichts mehr von angeblich handgemachten Blinkern aus Dänemark, die tatsächlich schon längst industriell in riesigen Stückzahlen gefertigt werden und die mittlerweile aufgrund ihres völlig überzogenen Hype, der seit Jahren im Netz darum unter den Küstenanglern gemacht wird, permanent völlig überbewertet sind.

Von den Preisen, die … wirklich jenseits von GUT & BÖSE sind, möchte ich dabei gar nicht mehr reden.
Ich habe mich zu Anfang diesen Jahres endlich davon los gesagt, ich hatte 6 Jahre fast nur noch Produkte aus DK an der Leine, weigere mich aber schlichtweg deutlich über 15 Euro für einen Küstenwobbler zu zahlen, der tatsächlich weder in Handarbeit in DK hergestellt wurde, noch tatsächlich besser fängt als seine Alternativen auf dem Markt. Das Gleiche gilt für die Blinker aus diesem Hause, darum mache ich auch aus dieser Überzeugung abgeleitet, hier keine Werbung mehr für diese Firma. Aus die Maus!
Wenn ich also über Alternativen dazu rede, kann ich in diesem Zusammenhang gleich 3 benennen:
  • Dega Jumper von Jenzi, überall im gut sortierten Fachhandel

    Der Dega- Jumper von Jenzi:  Der Allround- Einhänger und klassisches Blech ist im letzten Jahr gründlich überarbeitet worden, insbesondere die Lackqualität wurde deutlich verbessert und ist heute auf einem gleich guten Level wie der des Klassiker Snap.  Dabei verfügt er jedoch über einen noch besseren Lauf und arbeitet auch in der Absinkphase besser an der Schnur, bei einem deutlich geringeren Preis (die Hälfte) als sein an der Küste breit etablierter Konkurrent!

  • Truttator von Frank Buchholz

    Der Truttator von Frank Buchholz: Der Truttator wurde im letzten Jahr von Frank in seiner kleinen, aber feinen Köderschmiede in Kiel entwickelt und wird in tatsächlicher Handarbeit gefertigt, immer beliebter  unter den Meerforellenanglern der Region. Insbesondere aber auch die anderen, wirklich pfiffig entwickelten Köder wie Flatterjig, Zinnsprotte, Wattwurmjig, um hier nur einige zu nennen…sind interessante Köder die bisher schon  viele Angler an der Küste überzeugen konnten.

  • Troutwerk THOR, mein neuer Favorit!

    Troutwerk THOR & Odin: Björn Metzke , entwickelt und fertigt seit Jahren seine Blinker in liebevoller Handarbeit. Insbesondere die Möglichkeit bei ihm auch jede Sonderfarbe, also ganz individuelle Farbkombinationen bestellen zu können, runden sein Angebot ab. Der im letzten Jahr entwickelte THOR Inliner/ Durchlaufblinker hat den besten Lauf, den ich bisher in den letzten 10 Jahren bei einem Inline-Küstenblinker am Wasser beobachten konnte. Insbesondere in der Absinkphase dreht der Thor deutlich besser und länger, schräg absinkend als alle Fabrikate die ich bisher aus Dänemark  an der Leine hatte – und dies zu einem sehr viel niedrigeren Preis. Handgemacht aus Deutschland, eben!

Damit bin ich mit meinen Blinkerempfehlungen durch, mehr brauche ich nicht! Als Wobbler fische ich die preiswerten Gladsax Fiske!

Stohl Dorsch

Für einen Wobbler der 20 Euro kosten soll und dann kein Stück besser läuft oder fängt, können sich meinetwegen andere Angler in Flensburg in eine lange Schlange stellen.

Ruten etc, also alles rund um die Meerforellenangelei (ausgenommen Kleinteile die man im Angelladen im Vorbeigehen kauft) beziehe ich von Jenzi!

Insbesondere die Lars Hansen Seatrout I und II begleiten mich nun schon seit über 5 Jahren an der Küste, ich bin rundum zufrieden damit. Es sind echte Arbeitstiere ohne viel Schnickschnack und sehen dabei auch noch gefällig aus!

Kleidung suche ich mir im mittleren Preisbereich aus, es soll halten und sein Gelt wert sein, Label interessieren mich dabei nicht mehr!

Wer immer noch glaubt das das große „S“ auf der Watjacke oder der Wathose für eine besonders hochwertige Qualität (im Vergleich der Mitbewerber) stünde, der sollte auch dazu wissen das dieses US-amerikanische Label seine Roh-Materialien von den gleichen asiatischen Anbietern bezieht wie alle anderen Hersteller UND auch genau dort seine Fabrikate nähen lässt…

Aber…jeder so wie er meint…

Wichtig ist nur EINES, am Wasser sollte man seinem Tackle vertrauen und Spaß haben! Und ja, ganz so wie es in der Überschrift steht:

Das Auge fischt natürlich auch mit!

TL 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s